AKTUELLES

 
     
     

 

 

Programm 2017

C.G. Jung Gesellschaft Leipzig e.V.

 

„Wer nach außen schaut, träumt.

Wer nach innen schaut, erwacht.“

C. G. Jung

 

1.Veranstaltungen an der Universität Leipzig

 

Jugendhilfe trifft Psychiatrie –

Spezial: Von Seelenleid und Helfernot – Störungen und Klärungen

Temine:
09.03.2017, 12.30-17.30 Uhr und 10.03.2017, 9.00-16.00 Uhr

 

In allen sozialen Berufen ist die eigene Persönlichkeit der stärkste Wirkfaktor für Heilungsprozesse, zum Beispiel als Hilfs-Ich oder als ein Modell für das Leben. ‚Der hilflose Helfer‘ (nach Wolfgang Schmidbauer, 1977) im Spannungsfeld zwischen kognitiven Konzepten, praktischen Fertigkeiten und ethischen Normen gerät mit seinen Wünschen und Ängsten oft an die Grenze seiner Leistungs- und Leidensfähigkeit. Entlang der folgenden Schwerpunkte wollen wir über die seelische Dimension des helfenden Berufes miteinander ins Gespräch kommen und seine Rolle reflektieren:

1. Frühe Bindung – Die ersten drei Jahre und ihre Folgen für die eigenen Prägungen

2. Transgenerative Weitergabe traumatischer Erfahrungen – ein Blick auf die Spätfolgen bis in die Gegenwart

3. Beispiele aus der analytischen Kinder- und Jugendpraxis (Kleinkind, Latenzkind, Adoleszenz und junger Erwachsener)

4. Supervision von Fällen aus der eigenen Arbeit, die Sie bitte mitbringen.

Referentin: Dr. Evelyn-Christina Becker, Psychoanalytikerin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Traumatherapeutin

 


„Ich bin genderfluid.“ -

 Geschlechtsdysphorie, Transidentität und Transsexualität in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und in der Arbeit mit Eltern

Termin:
16.06.2017, 9.00-16.00 Uhr

 

Gegenwärtige Entwicklungen zeigen weltweit, dass bereits im Kindes- und Jugendalter angeregt wird, Homosexualität, Intersexualität, d. h. diverse bzw. unterschiedliche sexuelle Entwicklungen, Transsexualität und Geschlechtsidentitäten jenseits der binären Geschlechterordnung zu entpathologisieren.

Es sind Prozesse, die zeitig in den Familien durch gegengeschlechtliches Verhalten sichtbar werden, Mütter und Väter verunsichern und depressive Entwicklungen bis hin zu suizidalen Krisen, v. a. im Jugendalter, auslösen können. Geschlechtsdysphorische Kinder und Jugendliche brauchen Aufmerksamkeit, Verständnis und Unterstützung, vor allem aber auch eine Begleitung durch spezialisierte Kinder- und Jugendlichenpsychiater und Psychotherapeuten sowie ein Behandlungsteam von interdisziplinären Fachärzten.

Referentin: Dr. Evelyn-Christina Becker

 

 

Jugendhilfe trifft Psychiatrie -

„Der analytische Blick auf die Familie“ - Teil II

Termin:

12.05.2017, 12.30-18.00 Uhr

 

Eine Ursache für Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen kann die unbewusste transgenerative Weitergabe von Beziehungs- und Wiederholungsmustern in der Familie sein.

Inhaltliche Schwerpunkte:

„Mütter und Töchter … ewige Rivalinnen oder doch auf der Suche nach reifer Partnerschaft?" - „Mütter und Söhne … Glanz und Schatten einer ganz besonderen Beziehung" - „Väter und Töchter … König und Prinzessin … wie lieb‘ ich dich, wie hass‘ ich dich" - „Väter und Söhne … im Kampf der Hirsche vereint oder getrennt …“ - „Geschwister - in Freud, Neid und Eifersucht ein Leben lang verbunden … Geburtenfolge als Schicksal?"

Referentin:   Dr. Evelyn-Christina Becker

 

 

 

 

 

 

     

 

 

2.Veranstaltungen mit der Volkshochschule Leipzig

 

Der Mythos "Familie Mann"                                                                                                                     Analyse von Persönlichkeitsprägungen, ihre Entstehung und Weitergabe in die nächste Generation  (P 17 000 BA)
 
 
   
Wir wollen "Familienbande" zwischen Selbstbeobachtung und Hypochondrie, Ruhm und Ruhmsucht, Luxus, Neid, Verlogenheit, Exzess, Verachtung, Liebe und Verbitterung erforschen und vertiefen.  Mit dem analytischen Blick auf die Familie Mann geht es um die Themen Herkunftsfamilie, Paarbeziehungen, Mütter-Väter-Töchter-Söhne und Geschwisterliebe/-neid. 


Termine:   23.5.17 und 30.5.17, 19 - 20.30 Uhr

Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3 - 7                                                  Referentin: Dr. Evelyn-Christina Becker,

1. Vorsitzende der C.-G.-Jung-Gesellschaft Leipzig. 
 

Anmeldung für alle Veranstaltungen per E-Mail:  info@jung-gesellschaft-le.de

 

 

     
 

 

 

 

 

Video

 

Hier finden Sie einen Sendemitschnitt meines Auftrittes bei info tv leipzig

"Leipzig um 7'" vom 08.07.2014.

Zum Video